Portabler Webserver

Wer lokal seine Webseiten erstellen und testen, mal einen Blog mit WordPress oder andere CMS-Systeme ausprobieren, oder auch einfach offline Webseiten und -applikationen zeigen können möchte, der braucht einen lokalen Webserver.
Doch wie installiert man den, wie müssen PHP oder MySQL integriert und das Ganze konfiguriert werden? Die einfache Lösung: Fertige, portable Webserver!

Mit einem entsprechendem Paket holt man sich alle nötigen Funktionen lokal auf den Rechner, das auch noch portable, also vom USB-Stick ausführbar.
Am bekanntesten dürften hier wohl die Pakete XAMPP und Server2Go sein.
Dabei steht XAMPP neben Windows auch für Linux, Mac OS oder Solaris zur Verfügung. Server2Go gibt es bisher neben der Windowsversion nur in einer Beta für MacOS.

Neben diesen beiden möchte ich noch zwei weitere nennen, die einen guten Eindruck hinterlassen haben:
Zum einen UsbWebserver – Ist in der Anwendung leicht verständlich und wird unter anderem auch von Cashy gerne eingesetzt.
Und zuletzt noch MoWeS – Das „Modulares Webserver System“ zeichnet sich neben der deutschen Sprache durch Flexibilität aus. Hier kann man die einzelnen Komponenten zusammenklicken und oben drauf noch direkt Pakete wie WordPress, Joomla oder auch SugarCRM und viele andere direkt einbinden! Das hilft dem nicht so kundigen Nutzer wirklich sehr…
[UPDATE: MoWeS wird nicht mehr weiter entwickelt, siehe Wikipedia.]

Es gibt also reichlich Möglichkeiten für alle Belange, viel Spaß beim austesten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.