Datei unter Windows trotz ‚Sperre‘ löschen

Der Versuch, eine Datei oder einen Ordner zu löschen, umzubenennen oder zu verschieben, scheitert oftmals, weil Windows noch einen Zugriff auf eine enthaltene Datei feststellt.

Das tritt oftmals auch im Zusammenhang mit der Datei thumbs.db (Hier eine Info, wie man das dauerhaft abstellt) auf, welche im Standard die Vorschaubildchen der im Ordner enthaltenen Bilder enthält.

Ein ganz einfacher aber meist wirksamer Trick, um diese Sperre zu umgehen (wenn man den Namen der blockierenden Datei kennt bzw. ermittelt hat) ist die Suche danach.

Hier also einfach im Dateiexplorer nach der entsprechenden Datei suchen und dann in der Ergebnisliste markieren & löschen.
Warum kann ich nicht sagen, aber anscheinend ist es Windows an dieser Stelle dann egal, das es einen blockierenden Zugriff gibt… 😉

Java Webstartanwendung mit hochauflösendem Display via Kompatibilitätsmodus

Java

Eine Java-Webstartanwendung wird unter Windows auf hochauflösenden Displays sehr klein angezeigt.
Die Skalierung in den Displayeinstellungen helfen hier nicht wirklich weiter, weil sie zum Einen nicht ausreichen und zum Anderen eben alle anderen Anwendungen usw. auch extrem vergrößern und somit das Arbeiten letztlich unmöglich machen.

Hier hilft ggf. der Kompatibiliätsmodus von Windows, welcher dazu gezielte Einstellungen zur Verfügung stellt.

Die Anwendung wird gestartet über die Datei javaws.exe, welche im bin-Ordner der installierten JRE-Version liegt.
In den Eigenschaften zu dieser Datei kann der Kompaitbiliätsmodus bzgl. „Hoher DP-Einstellungen“ angepasst werden:

Java Webstart bei hoher DPI-Skalierung
  1. Hier also in den Installationspfad der Java-JRE
    Bsp: C:\Program Files (x86)\Java\jre1.8.0_231\bin
  2. Per Rechtsklick auf die Datei javaws.exe deren Eigenschaften öffnen
  3. In den Eigenschaften auf dem Reiter ‚Kompatibiliät‘ auf den Button ‚Hohe DPI-Einstellungen ändern‘ klicken.
  4. In diesen Einstellungen dann die Option ‚Hohe DPI-Skalierung überschreiben‘ setzen und auswählen, ob es für die Anwendung oder das System gelten soll.

Mit diesen Einstellungen konnte die entsprechende Anwendung dann bei normaler Skalierung der Windows-Anzeige wieder vernünftig – weil erkennbar dargestellt – genutzt werden.

Welcher Prozess blockiert die Datei?

Diese Frage stellt man sich schon seit langer Zeit immer wieder mal… und man findet auch reichlich Antworten im Netz.
Hier noch einmal in ganz kurz und knackig:

  1. Den Windows Ressourcenmonitor öffnen.
    Das z.B. über die Windows-Suche oder Windows+R und dann „perfmon /res“ aufrufen.
  2. auf den Reiter CPU wechseln.
  3. Dort den Optionshaken neben „Prozess“ wählen um alle Einträge zu markieren.
  4. Dann ins Suchfeld unter „Zugeordnete Handles“ die blockierte Datei (oder einen Teil des Namens) eingeben.

Im Ergebnis werden alle gefundenen Dateien usw. gelistet, die zum Suchbegriff gefunden wurden und der Grund für die Meldung bzgl. des blockierenden Prozesses sein können:
Perfmon - Ressourcenmonitor